Alice Cooper’s Theatre Of Death: Alle Hits in Mega-Show und Ex-Nightwish-Sängerin Tarja Turunen im Vorprogramm

(thk) „Fulminantes Spektakel – optisch und musikalisch allerfeinste Kost“ (Powermetal.de). „Sorgfältig in Szene gesetzte Rock-Theater-Extravaganza“ („Kansas City Confidential). „Das beste Konzert, das ich je gesehen habe“ („Quad City Times“). Euphorische Kritiken befeuern die Erwartungshaltung auf Alice Coopers weltweit gefeierte „Theatre Of Death“-Shows, die deutschlandweit erstmals im November zu erleben sind. Während rund 90 Minuten lässt der Star aus den Saturn-TV-Werbespots (62) in einer an eine Rockoper erinnernden, aufsehenerregenden Aufführung seine gut 40-jährige Karriere anhand von 26 Songs Revue passieren: von den Anfängen mit „I’m Eighteen“ und „Under My Wheels“ über die Hits „School’s Out“, „No More Mr. Nice Guy“, „Only Women Bleed“ oder „Poison“ bis hin zum 25. Studio-Album („Along Came A Spider“, 2008) sowie einem möglichen Vorgeschmack auf die kommende CD „The Night Shift“. Karten für diese einzigartige Inszenierung, auf die neben einem Überraschungsact vor allem auch Sängerin TarjaTurunen (Ex-Nightwish) mit einer Live-Präsentation ihrer Solo-Werke „My Winter Storm“ und dem aktuellen „What Lies Beneath“ einstimmt, sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Special Guest: EISBRECHER – EISZEIT 2010!

Seit Jahren sind sie auf den eisigen Meeren der Konzertwelt unterwegs. Nichts kann ihrem kraftstrotzenden Schiff widerstehen. Jedes Eis wird gebrochen. EISBRECHER sind wieder unterwegs auf Tour! Mit an Bord: ihr neues Album „Eiszeit“.

Ein Album, das über die (Un-)Tiefen der menschlichen Herzen einen ebenso scharfen wie auch plakativ-unterhaltsamen Blick auf das Seelenleben wirft. Ein Leben in einer Zeit wirft, die zunehmend kälter wird. EISBRECHER haben sich aufgemacht, die erfrorenen Herzen von ihrem Eis zu befreien und zu wärmen: „Wir leben in einer ständig kälter werdenden Welt! Und das trotz Erderwärmung und Polkappenschwund! Die Menschen werden kälter. Unser Herz ist ein Gefrierschrank und unser Dasein ein kalter Hauch. Zeit den Eisbrecher vom Stapel zu lassen. “, so Kopf und Sänger der Band Alexx Wesselsky.

Dass es bei Eisbrecher Shows immer auch sehr unterhaltsam und unberechenbar zugeht, weiß jeder, der schon einmal dort war. Für alle anderen ist es Zeit, sich selber ein Bild davon zu machen.

Kapitän Alexx nimmt kein Blatt vor den Mund, gibt trotz seines bald 20jährigen Bühnenlebens immer 120% und ist nicht nur ein Blickfang für die Damen, sondern auch ein wortgewandter, ironischer Entertainer: „Wir haben etwas begonnen, wir haben uns etabliert, wir wollen weitermachen, solange wir einen Sinn darin sehen und solange es uns gelingt, uns immer wieder selbst zu überraschen. Ob Schlager, Metal, Gothic, Pop, Elektro oder alles zusammen…bei uns und mit uns ist immer noch alles möglich. Gott sei Dank!“

Dass in der neuen Eiszeit nicht alles komplett gefriert, dafür sorgt die Band um Produzent und Gitarrist Noel Pix mit ihrem druckvollen, perfekten Zusammenspiel. Das perfekte Fundament für Alexx außergewöhnlichen, markanten Gesang.

Der EISBRECHER kennt seit über 5 Jahren nur einen Kurs: stetig und unerschütterlich nach oben. Mittlerweile nicht mehr aus der Musiklandschaft wegzudenken, spielt der Münchener Fünfer in immer größeren Hallen, die Shows sind immer öfter ausverkauft, die Schar der Anhänger wächst und wächst. Das liegt natürlich auch daran, dass Alexx und seine Mannschaft wissen, um wen es letztendlich auf ihren Fahrten durch die raue See des Musikgeschäfts geht: das Publikum. Nach den Konzerten nehmen sie sich immer gerne noch die Zeit, Autogramme zu geben, Fotos mit den Fans zu machen und ein Feierabend Bier zusammen mit den EISBRECHER Anhängern zu trinken. „Wir wollen die Menschen erreichen! Wir wollen sagen was uns bewegt, so wie es uns gefällt, ohne uns dabei zu verbiegen und vertrauen darauf, dass es da draußen noch viele andere gibt, die unsere Vision teilen und bereit sind an Bord unseres Stahldampfers zu kommen, um mit uns auf eine musikalische Reise zu gehen zu unserem gemeinsamen Ich, auch als WIR bekannt!“
Die neue Eiszeit hat begonnen!

04.11.2010 Stuttgart – Porsche-Arena
05.11.2010 Kempten – bigBOX
06.11.2010 München – Zenith
08.11.2010 Berlin – Max-Schmeling-Halle
09.11.2010 Leipzig – Arena
11.11.2010 Frankfurt – Jahrhunderthalle
12.11.2010 Dortmund – Westfalenhalle
13.11.2010 Braunschweig – VW-Halle
15.11.2010 Bamberg – Jako-Arena

Einlass jeweils: 18 Uhr
Beginn jeweils: 19 Uhr

Bulk Email Sender