DIARY OF DREAMS – Ein musikalisches Kunstwerk auf Tournee im November

© Annie Bertram

Solms – Mit ihrer feinsinnigen Ader, Musik als sensibles Gesamtkunstwerk wirken zu lassen, begeistern sie seit Jahren schon die Gothic-Szene, und seit diesem Frühjahr auch sehr viele Menschen mehr: als Special Guest des Erfolgs-Acts UNHEILIG konnten sich DIARY OF DREAMS mit Bravour vor einem breiten Publikum beweisen. Diesen November kommt die Formation um Adrian Hates auf Headliner-Tournee nach Deutschland.

Bereits auf Tour mit UNHEILIG konnte die Formation viele Lorbeeren ernten. Insbesondere ihr Gespür, düster-poppige Synthesizer-Melodien mit hohem musikalischen Anspruch verschmelzen zu lassen, sorgte bei Publikum und Medien gleichermaßen für Begeisterung. Ein Können, das bei Band-Kopf Hates nicht von ungefähr kommt. Bereits in frühen
Kinderjahren nahm er Unterricht für klassische Gitarre und später auch Klavier und beschäftigte sich bis ins Jugendalter vorwiegend mit Komponisten wie Mozart, Vivaldi oder Bach. Zeit dazu hatte er, wie er sich heute erinnert. „Ich habe auf einem mehrere Hektar großen Grundstück gewohnt. Man musste ewig weit laufen, um das Nachbarhaus zu erreichen. Ich denke, in der Zeit habe ich das Alleinsein gelernt.“ Eigenschaften wie das Ruhen in sich selbst, der Wunsch nach Perfektion
und Verträumtheit sind es bis heute, die den Sound von DIARY OF DREAMS prägen. Derzeit befindet sich die Formation an den Arbeiten zu ihrem mittlerweile zehnten Studioalbum – eine Veröffentlichung ist für Anfang 2011 geplant.
Bis dahin steht ihre November-Tournee im Fokus, auf der sie ihre Fans mit einem komplett neuen Bühnenprogramm überraschen möchten und an den enormen Aufwärstrend anknüpfen werden, der im Rahmen der UNHEILIG-Tour im März um sie herum entfacht ist.

Tourdaten:
15.11. Stuttgart, Die Röhre
16.11. München, Backstage
17.11. Frankfurt, Batschkapp
18.11. Dusiburg, Pulp
19.11. Hamburg, Knust
20.11. Leipzig, Theaterfabrik
21.11. Berlin, Columbia Club

www.diaryofdreams.de

Bulk Email Sender