KnockOut Festival Karlsruhe 2012

Es weihnachtet… ein Tag voller kleiner Überraschungen 🙂

Zum fünften Mal wurde „Badens größtes Indoor Winterfestival“ nun schon ausgetragen. Die Besetzungsliste war dabei mehr als verheißungsvoll.

Es begann mit der ersten kleinen Überraschung als der Moderator des gesamten Festivals die Bühne betrat:
Bernhard Weiß, Sänger von Axxis. Das ist mir in den Vorabnews wohl entgangen.

BRAINSTORM

Wer Brainstorm kennt, weiß, daß sie für den Job als Opener mehr als geschaffen sind.
Die Mannen um Sänger Andy B. Frank legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und powerten die Halle sofort auf Betriebstemperatur.
In der von Anfang an gut gefüllten Halle wurde bereits zu diesem Zeitpunkt bis in die letzte Reihe mitgesungen. Respekt!

BONFIRE

Als zweites betrat mit Bonfire bereits eine echte deutsche Hardrocklegende die Bühne.
Ich habe sie selten so druckvoll erlebt, woran sicher der neue Drummer Harry Reischmann durchaus seinen Anteil hatte. Bonfire hatte sicher das abwechslungsreichste Programm des Abends – von Klassikerballade bis Hardrockreisser! Für meinen Geschmack etwas zu früh am Abend, Bonfire hätte durchaus auch etwas später am Abend spielen können 😉

POWERWOLF

Während bei den ersten zwei Bands vorwiegend der Spaß an Rock’n’Roll bis Metal im Vordergrund stand, kam Powerwolf über eine ganz andere Schiene. Angereist mit der auffälligsten Fanschar bediente man sich vieler düsterer Kirchenklischees. Etwas irritierend fand ich, daß die Ansagen zu den Songs identisch waren mit denen einer kürzlich geschenkt bekommenen Live-CD, als wären die Ansagen fester Bestandteil der Lyrics 🙂 Nichtsdestotrotz bewiesen Powerwolf, warum sie derzeit auf jedem größeren Festival auftreten dürfen bis hin zum SummerBreeze nächstes Jahr, denn: die Halle kochte!

KROKUS

Sicher schwer für Krokus da mit deutlich groovigerem Partysound gegen anzukommen, aber die Schweizer setzten voll auf ihre Routine bis hin zum legendären „Mighty Quinn“. Hopp Schwyz!

LADY’S VOICE

DAS war nur wirklich eine nette Überraschung! Bei allem Schwermetall dieses Abends gaben hier 10 hübsche junge Damen ihre „Stimme gegen Krebs“ um für das Deutsche Krebsforschungszentrum und den Förderverein für krebskranke Kinder „Stelzenmännchen“ e.V. Karlsruhe zu sammeln! Unterstützt wurde sie dabei u.a. von keinem geringeren als David Readman von der Karlsruher HardRock-Institution PinkCream69. Da haben auch wir Fotografen gern gespendet!

HELLOWEEN

Andy Deris, LeadSänger der deutschen SpeedPioniere Helloween, hat ja bekanntlich ebenfalls seine Wurzeln bei PinkCream69 und hatte somit ebenfalls ein Heimspiel beim Knockout. Helloween zeichneten von je her Spaß und Spielfreude aus gepaart mit echten MetalKlassikern vorwiegend aus den „Keeper“ Zeiten und auch dieses Mal wurde das Publikum nicht enttäuscht… das rockte richtig!

IN EXTREMO

Die deutlich lauteste Band des Abends In Extremo bewies, daß ihr Konzept Mittelaltermusik und harte Rockmusik nach wie vor voll aufgeht. Dudelsäcke, harte Gitarren und ausgiebige Pyrotechnik rundeten ein gelungenes Festival ab, dessen nächster Termin am 14.12.2013 bereits steht, dann u.a. mit MetalQueen Doro.

Bulk Email Sender