Yasi Hofer – ein Name, den man sich merken sollte …

Yasi Hofer hatte als 15-jährige schon mehr erreicht als es 99% hiesiger Gitarristen jemals erreichen werden: sie jammte mit keinem geringeren als STEVE VAI auf der Bühne während dessen Tour. Heute, 6 Jahre später, tourt die gebürtige Ulmerin als Sologitarristin mit eigener Band quer durch die Republik und machte auf diesem Weg auch beim ON THE ROCKS Open Air in Günzburg Halt. Auf Grund des üblen Unwetters während des Gigs geht der Abend wohl als „Regenschlacht von Günzburg“ in die Geschichte dieses Festivals ein. Neben nasser Füße gab es es aber auch einen mächtigen Satz heißer Ohren: die hübsche Gitarrenvirtuosin präsentierte von ihrer CD „YASI“  eine gelungene Mischung aus eigens komponierte Stücken (Anspieltipp: TENDER STORMS!) und Werken großer Gitarrenheroes wie besagtem STEVE VAI („The Crying Machine“) oder  JIMI HENDRIX („All Along The Watchtower“) . Technisch auf allerhöchstem Niveau kamen aber nicht nur die Freunde opulenter Gitarrensoli auf ihre Kosten, auch stimmlich wußte Yasi Hofer bei den „nicht-Instrumentals“ absolut zu überzeugen.

Gesamte Setlist:
1. Quest | 2. Modern World | 3. Tender Storms  | 4. If you wanna go now  | 5. Troubled | 6. All along the Watchtower | 7.  Society | 8. Mtec | 9. The Crying Machine | 10. Spiritual Groove | 11. Keep on rockin in the free world
Matt Bischof

 

Bulk Email Sender