1200 Fans feiern Jennifer Rostock!

Im Juni vergangenen Jahres kündigte Jennifer Rostock auf dem Greenfield Festival in der Schweiz eine „kleine Clubtour“ für den Januar 2017 an.
Was dabei herauskam? Eine richtig große Tour! Ulm mit 1200 Besuchern soldout war dabei mit die kleinste Location, aber dass man in den Ulmer Roxy Hallen gut abfeiern kann, hat sich wohl bis nach Berlin herumgesprochen. Den Einstieg in eine Partynacht übernahmen die „Rogers“ aus Düsseldorf. Mit harten Punkklängen traf man den Nerv der Besucher und erntete verdienten Applaus.

Kurz und knapp bekleidet betrat Jennifer – Nachname Weist – um 21:23 Uhr die Bühne. Man weiß nie genau, ob die selbsternannte „Hengstin“ das Männerklischee, gegen das sie in Texten immer wieder vorgeht, nicht selbst mit viel nackter, tätowierter Haut am gezieltestesten bedient, eines ist neben „sex-sells“ und anderen öffentlichkeitswirksamen Diskussionen aber klar: ihr Publikum hat Jennifer Rostock jederzeit im Griff:  „Zickezacke, zickezacke – hoi hoi hoi“, „Nazis raus“ und Bühnenschnäpse gehören zum Repertoire der Sängerin von der Ostsee wie ihre abwechslungsreichen Tattoos. Das Publikum – mehr Mädels als Jungs – genoß die Highlights der Show, die neben einem Akustikset inmitten der Fans auch ruhige Elemente beinhaltete.
Meist dominiert aber Punkrock, wild und ungezähmt.

 Insgesamt 18 Songs spielten die Wahl-Berliner und sorgten für einen großen Abend bei den angereisten Fans! Ulm erweist sich als gutes Pflaster für rockige Töne.

 

Fotos & Text: music2u

 

Setlist: 1. Baukräne | 2. K.B.A.G. | 3. Kopf oder Zahl | 4. Mein Mikrofon | 5. Irgendwas ist immer | 6. Kaleidoskop | 7. Irgendwo anders | 8. Jenga (7 und 8 als unplugged) | 9.  Dispo | 10. Feuer | 11. Neider machen Leute | 12. Deiche | 13. Ein Schmerz und eine Kehle | 14. Wir waren hier | 15. Wir sind alle nicht von hier | 16. Schlaflos | 17. Es war nicht alles schlecht | 18. Hengstin

Bulk Email Sender