Review Vernissa Epic Metal Night, 24.11.17 Vantaa (FIN)

Internationale „Presse“ ist man hier offensichtlich nicht gewöhnt, ich werde freundlich Begrüßt und erst einmal allen vorgestellt. Das Ganze wirkt ein bisschen wie eine große Familienfeier. Hier scheint jeder jeden zu kennen. Das macht das sehr sympathisch und unkompliziert.

 

Den Anfang machen dann Kausalgia aus Vantaa. Die fünf Jungs spielen atmosphärischen Dark und Black Metal. Das Publikum, soweit vorhanden, ist noch sehr zurückhaltend. Der Sound ist gut und die Jungs geben ihr Bestes auf der Bühne, nur etwas mehr Interaktion mit den Fans wäre wünschenswert. Die halbe Stunde Spielzeit ist im Nu vorbei und zumindest mir hat es sehr gut gefallen.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“473″ exclusions=“5964,5965,5966,5967,5968,5969,5970,5971,5972,5973,5974,5975,5976,5977,5978,5979,5980,5986,5987,5988,5989,5990,5991,5992″ sortorder=“5964,5965,5966,5967,5968,5969,5970,5971,5972,5973,5974,5975,5976,5977,5978,5979,5980,5986,5987,5988,5989,5990,5991,5992,5983,5981,5982,5984,5985″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“100″ thumbnail_height=“75″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“0″ number_of_columns=“2″ ajax_pagination=“1″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige als Diashow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Als Nächstes sind Re-Armed an der Reihe. Bei den schnellen Trash und Death Metal Songs erwacht dann auch das Publikum zum Leben. Inzwischen sind deutlich mehr Fans anwesend und es gibt die ersten kleinen Mosh Pits. Hier sucht man viel mehr den Kontakt zum Publikum. Gitarrist Oskari Niekka kommt ein paar Mal von der Bühne, um zwischen den Fans weiter zu spielen. Leider ist der Sound hier nicht ganz so gut gelungen und der Gesang wird häufig von Bass und Drums übertönt.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“473″ exclusions=“5964,5965,5966,5967,5968,5969,5970,5971,5972,5973,5974,5975,5976,5977,5978,5979,5980,5981,5982,5983,5984,5985,5992″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“100″ thumbnail_height=“75″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“0″ number_of_columns=“2″ ajax_pagination=“1″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige als Diashow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Mein persönliches Highlight des Abends, ist die folgende Metal Party die Brymir mit ihren Fans feiert. Diesmal wieder mit Gitarrist Joona Björkroth (Battle Beast), der wohl gar keine Pause vom Touren braucht. Sympathisch wie immer, mit viel Spaß am Spielen und ein bisschen Selbstironie reißt Brymir das Publikum von Anfang bis Ende mit. Es wird gemosht, geheadbanged und mitgesungen. Auch der Sound ist hier wieder viel besser. Den Schlussakkord bildet dann nach ca. 45 Minuten das obligatorische „Ragnarök“. Neben mir verlangt man nach „Nachtisch“. Für mich hat es hier an nichts gefehlt, so muss das gemacht werden.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“473″ exclusions=“5971,5972,5973,5974,5975,5976,5977,5978,5979,5980,5981,5982,5983,5984,5985,5986,5987,5988,5989,5990,5991″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“100″ thumbnail_height=“75″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“0″ number_of_columns=“2″ ajax_pagination=“1″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige als Diashow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Den Abschluss bilden dann Whispered mit Ihrem Samurai Metal. Wie es sich für echte Samurai Krieger gehört wird gleich zu Anfang mit „Strike“ zum Kampf auf die Nackenmuskulatur aufgerufen, was von den Fans auch gerne umgesetzt wird. Auch hier ist der Sound durchgehend gut. Das Publikum grölt fröhlich mit, die Metal-Mähne wird geschwungen und ab und an gibt es auch hier kleine Mosh Pits. Um die Menge weiter aufzuheitern schneidet Bassist Kai immer wieder Grimassen. Whispered sind definitiv eine Band, die man sich mehrmals anschauen kann. Zum Abschluss wird dann noch ein Foto mit den Fans gemacht.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“473″ exclusions=“5964,5965,5966,5967,5968,5969,5970,5981,5982,5983,5984,5985,5986,5987,5988,5989,5990,5991,5992″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“100″ thumbnail_height=“75″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“0″ number_of_columns=“2″ ajax_pagination=“1″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige als Diashow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

 

Copyright: Anna Brödel, ScarletMemory Photography

Bulk Email Sender