Interview mit Alight

– English version below –

 

„Spiral of Silence“ heisst das langersehnte, zweite Album der italienischen Dark-Rocker von Alight. Ganze neun Jahre mussten sich die Fans gedulden, ehe die neue Scheibe am 27.04.18 in die Läden kam. Nach unzähligen Besetzungswechseln ist Mirko Montresor als einziges Gründungsmitglied noch mit dabei.
Mit ihm haben wir uns über Einflüsse und Songwriting, aber auch über seine Freundschaft zum Gastmusiker des Albums Andrea Ferro von Lacuna Coil unterhalten.

 

Hi und danke für eure Zeit. Könntet ihr als erstes die Band kurz vorstellen?

Wir sind Alight, eine Dark Metal Band aus Italien.

Euer neues Album “Spiral Of Silence” wird am 27.04. veröffentlicht. Was erwartet uns da?

Das neue Album ist eine Weiterentwicklung unseres Sounds, im Vergleich zu unseren bisherigen Arbeiten.  Wir haben die Gothic-, Dark- und Electronic-Elemente beibehalten, die zu unseren Sounds gehören, aber bei den neuen Songs haben wir einen melodischeren und direkteren Ansatz verfolgt.

Was sind eure Einflüsse und welche Bands haben euch inspiriert?

Wir sind hauptsächlich von Gothic und Symphonic Metal inspiriert: Bands wie Nightwish, Lacuna Coil, Samael, Within Temptation. Wir lassen uns aber auch von anderen Genres inspirieren, von Elektronik bis hin zu Hard Rock und 80er Musik. Wir wollen unserer Kreativität keine Grenzen setzen.

Es ist ziemlich viel Zeit seit eurer letzten Veröffentlichung vergangen, einer der Gründe dafür waren vermutlich die Änderungen im Line-Up der Band. Seid Ihr zufrieden damit wie sich das Line-Up entwickelt hat?

Ja, die Line-Up-Änderungen waren einer der Gründe, warum wir so lange gebraucht haben, um ein neues Album zu veröffentlichen. Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Line-Up, jeder engagiert sich und gibt sein Bestes, wodurch wir einen strafferen und kraftvolleren Sound entwickeln konnten.

Wer ist der kreative Kopf hinter den Songs, beteiligen sich alle am Songwriting, oder nur einige?

Für dieses Album wurden die Songs hauptsächlich von mir (Mirko) und Roberto geschrieben, aber nur aufgrund der Line-Up-Änderungen.  Als Monica und Catia der Band beitraten, waren die meisten Songs bereits geschrieben.

Kannst Ihr uns etwas über die Bedeutung der Lieder erzählen? Zum Beispiel über “Roses In The Dusk” und “Let Me Touch The Horizon”.

Für die Lyrics holen wir uns Inspirationen von dem was um uns herum passiert, oder von Konzepten, die uns wirklich beeindrucken.

„Roses In The Dusk“ ist inspiriert von der Geschichte von König Laurin und dem Rosengarten, einer alten Legende aus den Dolomiten.

“Let me touch the horizons” handelt von besonderen Momenten im Leben, wie zum Beispiel dem ersten Kontakt mit einer Person die du magst.

Sind bereits Tourdaten geplant?
Wir haben bereits einige Tourdaten geplant, sobald diese offiziell bestätigt sind, werden wir sie bekannt geben.

Eure erste neue Single „The Portal“ wurde im März veröffentlicht und mit ihr auch ein neues Musikvideo. Was war die Idee dahinter?

„The Portal“ handelt von dem Wunsch, sein ganzes Leben zu verändern und alles hinter sich zu lassen. Das Portal zu betreten, kann beängstigend sein, weil du nicht weißt, was auf der anderen Seite auf dich wartet. Wenn du es aber gar nicht erst versuchst, wirst du immer mit dem Bedauern leben, was hätte sein können.

Ist „The Portal“ ein gutes Beispiel dafür, wie das ganze Album klingen wird oder aus welchen Gründen habt Ihr genau dieses Lied gewählt?

Wir haben „The Portal“ gewählt, weil es der Song ist, der unseren neuen Sound am besseten repräsentiert: kräftige rhythmische Abschnitte, die durch melodische Eröffnungen ausgeglichen werden.

Andrea Ferro von Lacuna Coil wird als Gast in einem eurer Songs zu hören sein. Wie hat sich diese Zusammenarbeit entwickelt?

Andrea und ich sind langjährige Freunde und ich schätze ihn und seine Band Lacuna Coil sehr. Ich habe ihre Live-Shows immer verfolgt, nicht nur hier in Italien, sondern auch in anderen Ländern. Ich bin wirklich ein großer Fan von ihnen und für uns war es eine große Ehre, Andrea bei einem unserer Songs begrüßen zu dürfen.

Und zu guter Letzt: Gibt es noch etwas, dass Ihr uns mitteilen möchtet?

Wir bedanken uns für das Interview und grüßen alle Leser. Wir hoffen, dass euch unser neues Album gefallen wird und Ihr in diesem Fall eine physische Kopie kauft 😛 . Wir sehen uns auf Tour.

Vielen Dank auch an euch.

 

 

 

English:

 

Hi  and thank you for your time. Could you first shortly introduce the band?

We are Alight, a dark metal band from Italy.

Your new album “Spiral Of Silence” will be released on 27.04. what can we expect from it?

This new album is an evolution in our sound from our previous work. We kept the gothic, dark and electronic elements that are part of our sounds but we took a more melodic and direct approach to the new songs.

Could you tell us something about your influences or which other bands inspired you?

We are mostly inspired by gothic and symphonic metal: bands like Nightwish, Lacuna Coil, Samael, Within Temptation. But we’re also taking inspiration from other genres, from electronic to even hard rock and eighties music. We don’t want to put a limit to our creativity.

It has been quite long since your last release; One of the reasons for that probably were the changes within your line-up. Are you happy with how the line-up and sound has developed?

Yes, the line-up changes were one of the reasons we took so long to publish a new album. We are very happy with the new line-up, everyone is invested in this project and doing its best, and we were able to develop a more tight and powerful sound.

Who is the creative mind behind the songs, are all of you taking part in the writing process or only some?

For this album the songs were written mainly by me (Mirko) and Roberto, but this happened because of the line-up changes. When Monica and Catia joined the band most of the songs were already written.

Could you tell us something about the meaning of the songs? For example about “Roses In The Dusk” and “Let Me Touch The Horizon”.

For the Lyrics, we take inspiration from happen around us or from concepts that really impress us. “Roses In The Dusk” is inspired by the story of King Laurin and the Rosengarten, an old legend of the Dolomites.

“Let me touch the horizons” is about special moments that happens in life, like for example the first contact with a person you like.

Are there already any tour dates planned?

We have already some tour dates planned, as soon as they will be officially confirmed, we will announce them.

Your first new single “The Portal“ has been released in march and along with it also a new music video. What was the idea behind it?

“The Portal” is about the desire to change one whole life and to leave everything behind. Entering the portal may be scary, because you don’t know what is waiting for you on the other side, but if you refuse to enter you will always live with the regret of what could have been.  

Is “The Portal“ a good example of how the whole album will sound or for which reasons did you choose exactly this song?

We choose “The Portal” because is the song that better represent our new sound: powerful rhythmic sections balanced by more melodic openings.

There’s also going to be a guest appearance of Andrea Ferro from Lacuna Coil. How did this cooperation develop?

Me and Andrea are long time friends and i highly esteem him and his band Lacuna Coil. I have always been following their live shows, not only here in Italy but also in other countries. I’m really a great fan of them and for us it has been a great honor to have Andrea guesting on one of our song

And at last: Is there anything else on your mind you’d like to tell us?

We thank you for the interview and we salute all the readers. We hope that all of you will like our new album and if so remember to buy a physical copy 😛 . See you on tour.

Bulk Email Sender