19.06.2017

Review Headbanger Night Schmalegg (RV) mit Freedom Call, Mystic Prophecy, Mynded

REVIEW 04.06.2017 Headbanger Night Schmalegg (RV)

Die Jungs von Mynded durften die Headbanger Night im Festzelt von Schmalegg eröffnen. Und diese Chance wurde ordentlich genutzt. Die Band spielt Thrash Metal und weiss die Zuschauer zu animieren. Das Stageacting und der Sound passen, der Sänger agiert immer wieder mit dem Publikum und die 4 jungen Musiker haben sichtlich Spass. Der Höhepunkt des Sets ist die Coverversion von Testaments „Into the Pit“, den hier bildet sich tatsächlich ein kleiner Circle Pit vor der Bühne.
Weiter so Jungs, ihr rockt!

Die zweite Band des Abends ist Mystic Prophecy. Und das ist die ideale Band um jetzt noch einen draufzusetzen! Die Jungs und das Mädel bieten nämlich erstklassigen „Auf-die-Fresse-Metal“! Sie lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass hier eine exzellente Live Band auf den Bretten steht. Die Band ist tight, der Sound ist gut und Musiker sowie Publikum geben ordentlich Gas. Egal ob neuere Songs wie „Burnin out“ oder „Killhammer“, oder die alten Hits wie „Ravenlord“ und „Savage Souls“, es passt alles. Abgerundet wird das ganze mit dem obligatorischen Black Sabbath Cover, welches schon zum Eigengewächs mutiert ist: Paranoid.

Alle Bandmitglieder standen danach am Merch Stand bereit um Autogramme zu geben, zu quatschen oder Bilder zu machen. Ich habe es einmal gesagt, ich sage es wieder: Das ist gelebte Fannähe. Bis zum nächsten Mal.

Freedom Call sind der heutige Headliner. Und das zu Recht, befinden sie sich doch gerade auf ihrer großen „Masters of Light“ Tour. Die Franken polarisieren mit ihrem Happy Metal. Enweder man mag sie oder nicht. Interessant war hier das Gespräch, welches ich vor dem Zelt belauschen durfte: „Das ist alles so happy und so froh was der da singt. Und die Band um ihn rum macht Schlager“. Daraufhin sein Kumpel: „Sehen wir es so: Wir sind hier, wir haben Eintritt bezahlt, lass uns trinken!!“
Das sind natürlich Ausnahmefälle, den ich und 99,9% der Anwesenden waren nämlich hier um dem Happy Metal von Freedom Call zu lauschen. Man könnte es aus epischen Melodic/Speed Metal nennen.

Die Band weiss um ihre Stärken und spielt sie gekonnt aus. Ein imposanter Bühnenaufbau unterstützt dabei die Musiker. Der symphatische Frontmann Chris Bay dirigiert das Publikum und bringt es spielend zum bangen und singen. Hier brennt nichts an und das Publikum geht richtig ab.

Setlist
Tears of Babylon
United Alliance
Kings Rise and Fall
Union of the Strong
Freedom Call
Hammer of the Gods
Masters of Light
Carry On
Mr. Evil
A Perfect Day
High Up
Hallelujah
(Leonard Cohen cover) (with alternative lyrics)
Metal Is for Everyone
Encore:
The Circle of Life
Power & Glory
Warriors
Land of Light

Fazit:
Tolle Bands, schöne Lage und eine sehr nette Crew. Danke an Freedom Call Official, Mystic Prophecy, Mynded und an Jochen und seine Crew. Das nächste Jahr auf jedenfall wieder!
Bis dahin Rock on.

Text und Bilder: Tobias Vogel

Mehr Infos zu den Bands und auch Interviews findet ihr unter:

www.facebook.com/tobisworldofrockandmetal/

24.05.2017

Sinner „Tequila Suicide“ Tour

REVIEW Sinner und The Unity, Kaminwerk Memmingen 13.05.2017 The Unity sind der Support der aktuellen Sinner Tour. Hierbei handelt es sich um Michael Ehre und mehr…

27.04.2017

Review Thunder „Rip it up“ Tour

REVIEW Thunder Kaminwerk Memmingen 21.04.2017 Die britischen Hard Rock Legenden Thunder spielen in Memmingen. Da bekomme ich weiche Knie. Ich durfte sie schon vor zwei mehr…

09.04.2017

Wolfgang Ambros – „Ambros pur Vol. V“ Tour

Heute ist das Abschlusskonzert der Frühjahrstour von Wolfgang Ambros im Memminger Kaminwerk. Die bestuhlte Halle ist gut gefüllt und das Publikum wartet sehnsüchtig auf den mehr…

Ill Nino „15 Years of Revolution“ Tour

REVIEW Ill Nino, Ektomorf, XtortYa, Incite, Madlife im Kaminwerk Memmingen 06.04.2017 Als ich am Kaminwerk ankomme, spielt bereits eine Band. Und das schon um 19:30 mehr…

Kissin Dynamite „Generation Goodbye“ Tour 2017

Kissin Dynamite im Kaminwerk Memmingen am 01.04.2017

Kissin Dynamite spielen ein ausverkauftes Konzert im Memminger Kaminwerk. Kein Wunder, den die Band ist live der Hammer. Aber die Entwicklung dieser Jungs ist schon beachtlich. Ich erinnere mich an den 18.12.2009 als sie noch die Vorband von U.D.O. am selben Platz waren. Und jetzt sind sie Headliner und bieten eine fulminate Show!

Die Anheizer-Rolle übernahmen TwentyDarkSeven. Und die Band nahm das mit dem anheizen ziemlich wörtlich. Das Publikum schien die Formation um Marcus Jürgens am Gesang (ex-Brainstorm, ex-Pump), den beiden Gitarristen Peter Wagner (ex-Wicked Temptation) und Marcel „Selly“ Bernhardt (ex-Pump), Bassist Christoph Renner (The Bombshells) und Drummer Markus Herzog noch nicht zu kennen. Aber das beunruhigte die Band nicht. Im Gegenteil: Sie spielten ihr Set mit viel Power und das Publikum wurde sehr schnell warm. Moderner Heavy Rock brachte die Leute zum schwitzen. So muss das sein. Meine Favoriten: „Heart of a Lion“ und „Shotgun Heart“. Checkt die Jungs mal aus, ich fand sie klasse!

Kissin Dynamite sind Vollblutmusiker. Man merkt die Begeisterung für die Musik in jeder Note. Und dass die Jungs bei ihrer „Arbeit“ Spass haben, merkt man andauernd. Man beachte nur die Gesten und Aktionen zwischen Gitarrist Jim Müller und Bassist Steffen Haile. Und das Stageacting sitzt perfekt. Sowie eigentlich alles in dieser Show perfekt ist. Großes Lob, ich bin platt!
Und genauso geht es dem Publikum auch.

Setlist

Generation Goodbye
Money, Sex & Power
Highlight Zone
DNA
Running Free
Love Me, Hate Me
If Clocks Were Running Backwards
She’s a Killer
Deadly
She Came She Saw
Operation Supernova
Only the Good Die Young / Out in the Rain / Against the World
Utopia
Living in the Fastlane
Sex Is War
Hashtag Your Life
Steel of Swabia
Ticket to Paradise
Zugabe:
Six Feet Under
I Will Be King
Flying Colours

Danke an Mattias und seine Kaminwerk Crew (Natalie, Maren und Jessy). Es ist immer wieder klasse bei euch!

 

Text & Bilder : Tobias Vogel

http://www.facebook.com/tobisworldofrockandmetal/

 

Zweiter Bilderset: Matt Bischof

www.mattbischof.de

Instagram:

https://www.instagram.com/mattbischof_official/

07.04.2017

Treat „Ghost of Graceland“ Tour 2017

REVIEW Treat, Maverick, Charing Cross 05.04.2017 Kreuz Obermachtal Die in den 90ern gegründeten Hard Rocker Charing Cross aus der Schweiz leuteten den Abend gebührend ein. mehr…

30.03.2017

Vorankündigung: Die Scorpions rocken den Schwörsonntag in Ulm!

 

Am 23.07.2017 ist ein Feiertag für Rockmusikfans in Ulm. Denn niemand geringeres als die SCORPIONS rocken hier vor der wunderschönen Kulisse des Ulmer Münsters. Die Band aus Hannover zählt mit über 100 Millionen verkauften Tonträgern und 50 Jahren auf der Bühne zu den erfolgreichsten und langlebigsten Bands der Musikgeschichte. Sie haben nicht nur echte Rockhits im Programm wie „Rock You Like a Hurricane“, „The Zoo“, und „Big City Nights“, nein sie haben auch ein tolles Händchen für Balladen wie „Still loving you“, „Send me an Angel“ und „Wind of Change“.


Und seit gestern ist der Special Guest bekannt. Die amerikanische Band EXTREME gibt sich die Ehre. Die Band feierte 1990 mit ihren Hits „Get the Funk out“ und der Akustik-Ballade schlechthin „More than Words“ große Erfolge.


Damit hat der Schwörsonntag in Ulm zwei echte Hochkaräter verpflichtet!

 

Weitere Infos unter www.provinztour.com

Euer Rock´n Roll Reporter
Tobias

27.03.2017

Mike Tramp „Maybe tomorrow“ Tour 2017

REVIEW Mike Tramp Riffelhof Burgrieden 25.03.2017 English version below Ich war gespannt auf Mike Tramp. Die neuen Sachen sind mir nicht vertraut, Ich kenne ihn mehr…

Axxis „Retrolution“ Tour 2017

REVIEW Axxis Riffelhof Burgrieden 24.03.2017 Axxis sind zum wiederholten Mal im Riffelhof. Und der Riffelhof ist auch zum wiederholten Mal ausverkauft. Das freut mich denn mehr…



Seite 1 von 212

Bulk Email Sender