20.10.2013

Doro Pesch – 30th ANNIVERSARY TOUR 2013

Am 12.10.2013 mit nulldB im Backstage Werk / München

Seit drei Jahrzehnten rockt die unangefochtene Queen of Metal die Bühnen der Welt und das muss gefeiert werden: 13 Städten im In- und Ausland gibt die Düsseldorferin daher bis Ende Dezember Ihr Stelldichein. Dabei wird Doro von den Würzburger Jungs von nulldB unterstützt, die für die gesamte 30th Anniversary Tour als Support-Act angeheuert wurden.

München war nach dem tschechischen Zlin die zweite Station ihrer Tour und somit der Auftakt für die deutschen Fans. Das Werk des Münchner Backstage war dementsprechend voll und eins war klar: Das Publikum kam wegen Doro – Punkt. NulldB? Noch nie gehört… Da hatten es die Würzburger Rocker anfangs schwer, zumal ihre Neue Deutsche Härte für den klassischen Doro-Fan auch wohl etwas gewöhnungsbedürftig gewesen sein dürfte. Bei den ersten Liedern war das Publikum daher noch verhalten, hat erst einmal nur zugehört und alles auf sich wirken lassen. Dann aber wendete sich das Blatt. „Freiheit“ aus ihrer neuen Scheibe „Endzeit“ traf den Nerv des Publikums und nulldB hatten auch den kritischsten Doro-Fan geknackt. Ab da waren die Hände nur noch oben und nulldB verließen die Bühne unter lautem Beifall. Publikum angeheizt – Mission completed.

Dann betrat Doro die Bühne mit dem Opener „Out of Control“. Wie ein Wirbelwind fegte sie von rechts nach links und von links nach rechts, ließ ihre Mähne fliegen und stand nicht mehr still. Nach 30 Jahren ist sie immer noch wie wir sie kennen: Voller strahlender Lebensfreude, Kraft und Energie. In einem Interview sagte Doro einmal, dass sie für die Bühne lebt. Das kann man mehrfach unterstreichen, denn das ist ihre Welt. Live geht sie ab und ist absolut in ihrem Element. Die Jahre scheinen auch völlig spurlos an ihr vorüber gegangen zu sein. Sie sieht besser aus denn je und ist fit wie ein Turnschuh.

Das Song-Repertoire des Abends bestand aus einer gelungenen Mischung an Klassikern wie u.a. „I rule the ruins“, „Burning the witches“, „Hellbound“, „Für immer“, „All we are“, „True as steel“ und „East meets west“, gut durchmischt mit fünf Songs aus dem neuen Album „Raise your fist“: „Revenge“, „Rock till death“, „Coldhearted lover“ und „Hero“. Die Metal Queen sang ihre Songs – bis auf ein paar klitzekleine hohe Passagen – astrein wie von CD und rockte die Halle nach gewohnter Manier. Dabei ist die Powerfrau wie eh und je sympathisch und bodenständig geblieben. Ein absolutes Original!

Hier wurden 30 Jahre Doro-Metal-Geschichte in einer professionellen und sehr gelungenen Show präsentiert! Respekt, weiter so! Und wer sich von der Metal-Queen noch einen extra Schub an Energie abholen möchte, es stehen noch weitere Tourdaten auf dem Plan, unter anderem am 16.12. in Nürnberg im Hirsch oder beim KnockOut Festival in Karlsruhe (Music2u wird dabei sein!).

Judit Laczkò

12.10.2013

Konzertkarten für Euch!!

Gewinnt mit Music2U 2 Eintrittskarten zum Brainstorm Konzert in Nürnberg!  FacebookFreunde teilen einfach das Bild und setzen Ihren Namen drunter. Kein Facebook ? Dann einfach mehr…

10.10.2013

Ken Hensley Live & Fire

Nach dem überragenden Konzert von Bonfire / Pretty Maids wartet der Riffelhof in Burgrieden am 16.10.2013 schon mit der nächsten Legende auf. Ken Hensley, seines mehr…

06.10.2013

ANNIHILATOR – Feast Tour 2013

Die kanadische Thrash/Heavy Metal Legende ANNIHILATOR begibt sich nach 3 Jahren wieder auf Headliner-Tour durch Europa! Mit The Generals als feste Begleiter sind sie dabei mehr…

01.10.2013

Pretty Maids – Worldtour Motherland 2013

Die Pretty Maids machen auf ihrer Motherland Worldtour 2013 nach Bang Your Head, Wacken, Madrid und Barcelona und dem Rest von Europa Halt im Riffelhof mehr…

10.09.2013

Geballte Power beim Summer Breeze 2013

Schrieb ich nicht letztes Jahr: „Petrus ist Metaller“?

Scheint er gehört zu haben, denn auch dieses Jahr schickte der Wettergott bestes Festivalwetter nach Franken!

Und so waren die Voraussetzungen für süddeutschlands größtes Metalfest absolut ideal. 4 Tage – 100 Bands, wobei die Musik dieses Jahr noch einen Ticken härter war als 2012. Für Music2u waren diesmal zwei Fotografen am Start um euch möglichst viel Bildmaterial zu liefern. Leider war uns auch dieses Jahr nicht das Glück bei der Vergabe der Headliner-Fotopässe hold, mit der Folge, daß wir kaum Bilder der Headliner auf der sog. PainStage zeigen können. Da geht von außen relativ wenig. Vielleicht klappt das ja nächstes Mal!

Auf jeden Fall zeigte das Summer Breeze auch dieses Jahr wieder, daß es hier wirklich um Hard & Heavy geht und nicht um Kommerzialisierung wie bei manch anderem großen Festival. Die Stimmung war ausgelassen und begeisternd.

Donnerstag:
ALESTORM

SOILWORK

WE CAME AS ROMANS

FEAR FACTORY

EVOCATION

SOLSTAFIR

ATROCITY

SABATON

 

Freitag:
PSYCHO PUNCH

FEUERSCHWANZ

LETZTE INSTANZ

NEAERA

LEAVES‘ EYES

AGNOSTIC FRONT

END OF GREEN

EISBRECHER

FIREWIND

ANTHRAX

LAMB OF GOD

FINNTROLL

 

Samstag:
ARKONA

VAN CANTO

FIDDLER’S GREEN

MOONSPELL

KNORKATOR

GRAND SUPREME BLOOD COURT

PRO-PAIN

ENSLAVED

IN FLAMES

TRISTANIA

ARCHITECTS

sowie ein paar Impressionen vom Festival

20.08.2013

Pretty Maids / Bonfire im Riffelhof

28.9.2013 in Burgrieden Der Riffelhof in Burgrieden entwickelt sich immer mehr zum Geheimtipp wenn es um stimmungsvolle Konzerte geht. Waren in den vergangenen Jahren neben mehr…

11.08.2013

Kissin’Dynamite beim Free & Easy in München

Einmal im Jahr findet auf dem Backstage-Gelände in München das free & easy Festival statt. Mit über 200 Bands etc. an 19 Tagen bietet das mehr…

25.07.2013

BANG YOUR HEAD 2013

Seit gefühlten Ewigkeiten meinte es der Wettergott mal wieder an BEIDEN Tagen des diesjährigen Bang-Your-Head-Festivals gut mit der feiernden Partygemeinde. Das BYH in Balingen genießt den Ruf, das „familiärste“ Metal-Festival im süddeutschen Raum zu sein und so gab es wohl auch dieses Jahr nicht wenige, die seit 1996 der Metaltradition folgten und den Gang nach Balingen antraten. Mit einem bunten Line-Up, das dieses Jahr wieder deutlich mehr auf klassischen Metal Wert legte, wurden mit ACCEPT und SAXON als jeweilige Tages-Headliner besonders die traditionell angehauchten Metaller erfreut. Aber nicht nur die Headliner sowie die Co-Headliner LORDI und ICED EARTH wussten zu gefallen. Am Freitag fiel besonders H.E.A.T positiv auf, die schon längst aus dem Schatten des Geheimtipps herausgetreten sind. Samstag brillierten da noch vor allem die bereits im Vorfeld als „Sahnehäubchen“ im Billing bezeichneten Jungs von MORGANA LEFAY und die Evergreens von THUNDER.

 

23.07.2013

Schwörfestival in Ulm

ulm_7466_1000

Rund 6000 Besucher feierten am Sonntag abend auf dem Platz unter der Welt höchstem Kirchturm.
Nachdem in den vergangenen Jahren Evergreens wie Liza Minelli, Pink oder Elton John den traditionllen Ulmer Feiertag einläuteten, setzten die Macher diesen Jahr erstmals auf ein Festival am Vorabend, zu dem vier deutschsprachige Bands geladen wurden.

Den Anfang machten GLASPERLENSPIEL, wobei der Begriff „Einheizer“ bei Temperaturen um die 30°c etwas an Wirkung verlor. Die Band um Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg wusste von Anfang an zu gefallen. Die Songs des zwei Monate alten Albums „Grenzenlos“ kamen dabei genauso gut an wie die bekannteren Songs wie „Echt“ und „Ich bin ich“ aus den Anfangszeiten vor zwei Jahren.

Für mich etwas überraschend folgte dann Christina Stürmer im LineUp, die gerade von der Bon Jovi – Tour zurückgekehrt ist und sich als Supporter für die zwei folgenden Acts zur Verfügung stellte. Aber gerade das macht die authentische Österreicherin so sympathisch: ein Star ohne jegliche Allüren.
Nach 10 Jahren Rockmusik war sie die mit Abstand Erfahrendste an diesem Abend, die als einziger Interpret überhaupt bereits zum zweiten Mal beim Schwörkonzert teilgenommen hat. Gekonnt mit viel Charme sorgte sie für ein  echtes Highlight mit „Millionen Lichtern“ im „Herzen auf das sie hört“.

Und wo wir gerade beim Thema Allüren sind: Bilder und Berichte von Frida Gold gibt es nur direkt bei radio7.de.

Und so endete der Festivalabend mit einem Hauptact, der speziell die Jüngeren im Radio7-Land begeisterte:
Tim Bendzko schaute mal eben in Ulm vorbei um die Welt zu retten. Wer wohl lauter war? Tim oder die Teenies im Publikum?
Der Songwriter aus der Hauptstadt mit dem aktuellen Album „Am seidenen Faden“ ist auf dem besten Wege, seinen Debuterfolg zu bestätigen. Das Publikum jedenfalls war davon überzeugt!

Ein großes Lob hierbei an das Radio7 Management für eine toll organisierte Feier, die Besucher waren zufrieden, wir Medienberichterstatter ebenfalls. Daumen hoch, Radio7 !



Seite 20 von 38« Erste...10...1819202122...30...Letzte »

Bulk Email Sender