Günzach…ein verschlafenes Nest im Ostallgäu. Aber die Ruhe täuscht.

Mission in Black, Brainstorm und Frank Pané & friends feiern die ultimative Geburtstagsparty

Am 12.10. feierte Meggy Schneider von „Rockabend Concerts“ mit seinem langjährigen Freund und Geschäftspartner „Nazl“ den gemeinsamen 60er nach. Aber wer dabei an eine der üblichen Geburtstagspartys denkt, liegt weit daneben. Meggy hatte einige seiner Freunde aus der Rock Szene eingeladen. Dabei waren „Mission in Black“ mit Frontfrau Steffi Stuber, „Brainstorm“ und Frank Pané mit Friends. Den Anfang allerdings machte Bertram Maria Keller, „street ArtBMK“, aus Marktoberdorf mit seiner reizenden Assistentin Patrizia und plauderte über die beiden Geburtstagskinder fleißig aus dem Nähkästchen. Klar, dass dabei der ein oder andere Lacher nicht ausblieb. Danach ging es musikalich mit „Mission in Black“ los. Sängerin Steffi Stuber, die auch bei „Enslave the Chain“ und „Sonic Rainbow“ singt, ist seit ihrem Auftritt bei „The Voice of Germany“ wirklich jedem ein Begriff und hatte leichtes Spiel, die Meute richtig in Fahrt zu bringen. Diejenigen, die sie noch nicht Live gehört hatten, waren durch die Bank hellauf begeistert. Am Ende holte Steffi den Meggy auf die Bühne und überreichte ihm ein kleines Geschenk…natürlich erst nach einer gemeinsamen Gesangseinlage.

Nach einem kurzen Umbau holte BMK die beiden „Jungs“ nochmal auf die Bühne, um sie gemeinsam mit dem Publikum hochleben zu lassen. Im Anschluss ging es mit „Brainstorm“ weiter. Die 5 Musiker aus Baden-Württemberg gaben richtig Gas. Ein paar der Zuschauer sind hauptsächlich wegen ihnen gekommen. Als besonderer Gag wurde „Amarillo“ zusammen mit Meggy Schneider auf der Bühne gespielt. Dass die ganze Meute am toben war, versteht sich von selbst. Den Schluss der Live-Auftritte machte Frank Pané mit Friends. Frank Pané ist ja bekannt durch „Bonfire“, „AXEperience“, „Purpendicular“, „Lydia & Frank Pané‘s Six String Tales“ und „Dark Blue Inc.“. Die „Friends“ bestanden zum einen aus der Band „Sons of Sounds“ und Roberto Dimitri Liapakis, der Frontmann von Mystic Prophecy. Nicht zu vergessen ist Lydia Pané, die bezaubernde Frau von Frank, die ebenfalls gesungen hat. Meggy und Nazl wurden am Ende nochmals gefeiert. Die „Metal-Strolche“, das Team rund um Rockabend Concerts, hatten sich extra noch langhaarige Perücken aufgesetzt und ließen auf der Bühne richtig die Sau raus, bevor es später zur Aftershow überging.

Offiziell ging es bis 3:30 Uhr, wobei es der ein oder andere bis zum Morgengrauen ausgehalten hatte.

Bulk Email Sender